Fight Like An Amazon

Fight Like An Amazon

"Frauen können nicht kämpfen." 

"Frauen müssen anders trainiert werden."
"Frauen brauchen spezielle Techniken."
Diese Auflistung von Aussagen könnte wahrscheinlich beliebig fortgeführt werden.
Und ja... wir trainieren situativ, dynamisch, ehrlich und können derartige Aussagen nicht mehr hören.
Frauen oder generell kleinere Personen brauchen keine speziellen Techniken, sie benötigen eine kontextbezoge Vermittlung von Lösungsansätzen und Progression. 
An dieser Stelle möchten wir einfach mal auf unser Seminar same, same... and a little bit different verweisen und etwas Werbung im eigenen Saft machen.
Verfolgt man die Selbstverteidigungs- und Selbstschutzszene, so fällt immer wieder auf, dass spezielle Angebote für Frauen angepriesen werden. Oftmals mit Techniken gefüllt, die unter Hochstress oder gar Todesangst noch anwendbar sind. Es ist bei dieser Art von Werbung davon auszugehen, dass weder eine Teilnehmerin den Inhalt unter Hochstress und Todesangst reproduzieren kann, noch der Verfasser überhaupt weiß, wovon er redet.
Auch stellt sich die Frage, wie in diesen mehrstündigen Seminaren das sogenannte "schwache" Geschlecht nachhaltig verteidigungsfähig gegen männliche Übergriffe gemacht werden kann.
Das "starke" Geschlecht benötigt hierfür auf der Basis eines regulären Trainings und Seminaren hingegen erheblich länger. Manch einer erreicht dieses Ziel womöglich nicht.
 
Fight Like An Amazon

Bei genauerem Betrachten der Seminarinhalte wird schnell klar, dass dieses dem regulären Vorgehen innerhalb der einzelnen Konzepte widerspricht. 

Es findet sich ein Techniksammelsurium zur Stärkung des subjektiven Sicherheitsgefühls wieder. Reproduzierbarkeit? Fehlanzeige!
Spricht man mit Teilnehmerinnen dieser Seminare, so können diese aus Erfahrung den vermittelten Inhalt bereits in den Abendstunden nicht einmal mehr ihrem Lebensgefährten erklären. Reproduzierbarkeit? Ach ja, Fehlanzeige!
Der individuelle Selbstschutz von Menschen, unabhängig von Geschlecht, Größe, Alter, usw., kann mit einem geringen Zeitansatz verbessert werden. Hier sollte aber der Schwerpunkt auf der frühzeitigen Erkennung und Handhabung von möglichen Konfliktsituationen und Aggressoren sowie der Bewegung im urbanen Raum liegen. Finger- und Handhebel haben hier keine Berechtigung. 
"Schmutzige Tricks" speziell für Frauen? Warum trainiert man die nicht auch im regulären Training mit beiden Geschlechtern?

Fight Like An Amazon! Training! Der Weg zum Ziel!

Jedes Training, wir setzen hier eine professionelle Betreuung voraus, kann die persönliche Sicherheit verbessern. 


Gerade dann, wenn Inhalte vermittelt werden, die den individuellen Bedürfnissen dienen und aufgrund des vorhandenen Zeitansatzes zielorientiert strukturiert werden.


Grundsätzlich muss man aber so ehrlich sein und sagen, wer interdisziplinäre Lösungsansätze zur Handhabung von möglicher Aggression und Gewalt sucht, findet diese Antworten nur innerhalb eines regelmäßigen und ehrlichen Trainings.


Wer aber mögliche Aggression und Gewalt  verstehen und erkennen möchte und keine regelmäßige Trainingsbetreuung wahrnehmen kann, sollte die von uns genannten Inhalte fokussieren. 


Weil... Reproduzierbarkeit? Definitiv!

Selbstverteidigung für Frauen!

Daher der Appell an die Frauenwelt - der Schlüssel zum Erfolg liegt im Training. Verlasst die eigene Komfortzone und lernt Euch sicher und selbstbewusst im Alltag zu bewegen.

Verbessert den individuellen Selbstschutz und passt dieses Konzept an die eigenen Bedürfnisse an. 


Aber noch wichtiger, wenn wir von Selbstverteidigung für Frauen sprechen - lernt auch zu kämpfen!