Blade Craft - Die Geschicklichkeit mit der Klinge

Innerhalb unseres Programms Combative Blade Strategies bezeichnen wir die Handhabung der Klinge in extremen Situationen seit Beginn als Blade Craft - das Geschick oder die Geschicklichkeit im Umgang mit der Klinge.

 

Doch was ist dieses eigentlich? Da die wenigstens Ausbilder innerhalb des Umgangs mit der Klinge oder scharfkantigen Gegenständen überhaupt über reale Erfahrungen verfügen, kann man hier nicht auf Erfahrungswerte zurückgreifen. Romeo Santos, Master im Lightning Scientic Arnis, sagte einmal im Training, dass er die Klinge beherrsche... er selbst sei nur sieben mal in bewaffneten Konfrontationen schwer verletzt worden. Nur?

Was sagt dieses aber allgemein aus? Was sagt dieses über die Qualität der Auseinandersetzungen aus? Und genau hier liegt das Problem. 

 

Sind wir ehrlich, so müssen wir viele Trainingsarten mit der Klinge hinterfragen. Vor allem die, die im Partnertraining das eingene Ego befriedigen, aber im dynamischen Szenario nicht oder nur noch bedingt umsetzbar sind.

Train as you fight - ein Grundsatz, der oftmals in interdisziplinären Trainingsprogrammen vergessen wird. Welcher Trainer greift den tatsächlichen auf Erfahrungen (Mehrzahl) zurück und kann diese dann auch noch sinnig auswerten und in ein Curriculum niederschreiben?

Somit bewegen wir uns doch im Rahmen der Auswertungen von Aussagen einzelner, Videos von Überwachungskameras und harten, dynamischen Szenarios.

 

Unsere Definition Blade Craft beruht zumindest genau auf diesen Gesichtspunkten. Primär mit der Fertigkeit eine verdeckt getragene Waffe überhaupt in den Kampf einzubringen und in der Dynamik sinnig anzuwenden.

Trainieren wir im Vollkontakt werden schnell die Grenzen des Möglichen aufgezeigt und theoretische Aspekte limitiert.

 

"Theoretisch ist praktisch ganz einfach!"

 

Drillt es! Drillt Eure Ideen! Drillt sie gegen mehrere mit Intention agierende Gegner und testet die Robustheit Eurer Blade Craft.

 

Hier dürfte bereits das Resultat ernüchternd sein. Ist es ernüchternd und sehr reduziert, ist es brauchbar.

 

Just 2 Cents...