Force-on-Force Training... die richtigen Airsoft-BBs, eine Frage der Farbwahl?

Wenn wir gerade einmal Zeit haben, dann experimentieren wir... So oder zumindest so in der Art versuchen wir eine ständige Qualitätsverbesserung unserer Trainingseinheiten und Ausbildungen zu erzielen.

 

In Deutschland nutzen wir für unsere FoF-Training Airsoftwaffen. Diese sind kostengünstig zu unterhalten und ermöglichen ein effektives Training im Sinne des deutschen Waffengesetzes.

Eine Kritik an dem Training mit Airsoft ist, dass die Teilnehmer die genutzten BBs fliegen sehen und somit ihre Trefferleistung optisch korrigieren können.

 

Dieses ist im ruhigen stressfreien Betrieb sicherlich der Fall. Innerhalb des dynamischen Drills oder Szenarios haben wir anhand der Fragen nach dem „Treffer“ noch nicht festgestellt, dass dieses der Fall ist. Gerade innerhalb schlechter Lichtverhältnisse oder Dunkelheit in Verbindung mit stressigem Szenariotraining schließen wir dieses auch aus.

 

Hinzu kommt, dass unsere Kurse im absoluten Nahbereich stattfinden und dieses die Wahrnehmung der Flugbahn zusätzlich einschränkt.

 

Dennoch haben wir im Rahmen von Experimenten mit verschiedenfarbigen BBs festgestellt, dass schwarze BBs visuell am schlechtesten nach der Schussabgabe wahrgenommen werden können. Generell kann man sagen, dass sich hierbei dunkle Farben schlechter wahrnehmen lassen und diese Art der optischen Korrektur durch die Wahrnehmung der Flugbahn bei hellen BBs eher möglich ist.

 

Für uns das Fazit, dass die kommenden Kurse nur noch mit schwarzen BBs durchgeführt werden. Eine Optimierung, die auch diese mit Airsoft verbundene Kritik ausschließen dürfte.

 

Schwarze BBs gibt es von verschiedenen Anbietern in den unterschiedlichsten Preisklassen. Für das Training im absoluten Nahbereich sind einfache BBs ausreichend.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0